LEDs

Das Blinken der blauen LED abstellen

sudo chmod 666 /sys/class/leds/blue:ph21:led1/trigger echo "none" > /sys/class/leds/blue:ph21:led1/trigger

Die Einstellung hält bis zum nächsten reboot. Statt "none" kann man auch diese Werte wählen:

battery-charging-or-full

battery-charging

battery-full

battery-charging-blink-full-solid

ac-online

usb-online

mmc0

mmc1

timer

disk-activity

heartbeat

cpu0

cpu1

default-on

rfkill0

rfkill1

rfkill2

rfkill3

 

Hier ein passendes Script von tuxnix aus dem Cubieboard Forum zum runterladen

Wie wird das Script installiert:
Die led-change.txt als led-change in ein Verzeichnis auf dem Cubietruck z.B /Desktop abspeichern.

WICHTIG:
Falls das Script mit einem Editor geöffnet/bearbeitet wird, muss man darauf achten, dass im UNIX - Format abgespeichert wird!
Auf Linux tun dies alle Editoren automatisch.
Windows Editoren müssen beim abspeichern die Option UNIX - Format bieten, sonst werden zusätzliche Zeichen für den Zeilenumbruch eigefügt und das script kann dann nicht mehr laufen.
Im Zweifelsfall kann man die Datei mit dem script oben einmal vergleichen.

Anschließend wird das Script auf der Konsole ausführbar gemacht und als root gestartet.

cd ~/Desktop
chmod +x led-change
sudo su
./led-change

 

Festplatte formatieren und einhängen

ACHTUNG FESTPLATTE WIRD GELÖSCHT UND FORMATIERT

fdisk starten:

sudo fdisk /dev/sda

Mit p kann man sich, falls vorhanden, die bestehenden Partitionen anzeigen lassen.
Diese dann mit d löschen bis keine mehr vorhanden ist.


Nun kann man mit n eine neue Partition anlegen, jetzt kommt zu folgendem Auswahlmenü:

Partition type:
p primary (0 primary, 0 extended, 4 free)
e extended
Select (default p):

Jetzt mit p primary auswählen.

Partitionsnummer 1 auswählen

Partition number (1-4, default 1): 1

Die nächsten beiden Abfragen einfach mit Enter bestätigen, dadurch wird die ganze Platte genutzt

First sector (2048-1953525167, default 2048):
Last sector, +sectors or +size{K,M,G} (2048-1953525167, default 1953525167):

jetzt mit w das ganze auf die Platte schreiben

w

fdisk beenden und die Festplatte formatieren:

sudo mkfs.ext4 /dev/sda1

Nun muss man noch die Festplatte einhängen, dazu muss die fstab Datei bearbeitet werden (falls man wie ich /home auf die Festplatte setzen möchte, bitte diesen Teil überspringen und beim nächsten Hauptpunkt weiter machen).

Ein Verzeichniss erstellen, wo die Festplatte eingehängt werden soll, in diesem Beispiel /media/wunschname

sudo mkdir /media/wunschname

Zum sicheren Einhängen brauchen wir die UUID diese bekommen wir mit

sudo blkid

[...]
/dev/sda1: UUID="5de1284e-4210-49f7-a88c-2a9dab02806e" TYPE="ext4"
[...]

jetzt müsst Ihr die fstab öffnen

sudo nano /etc/fstab

und folgende Zeile anhängen (natürlich die UUID anpassen)

UUID=f72aac23-092f-4484-b35c-f222c106d716  /media/wunschname   ext4   defaults   0 0

speichern, beenden und die Mounts neu einlesen:

sudo mount -a

Dann könnt ihr mit

mount

prüfen ob die Platte als /home eingehängt wurde.